Insight Article Desktop Banner
 
 
Global Equity Observer
  •  
September 14, 2021

Klimawarnung

Insight Video Mobile Banner
 
September 14, 2021

Klimawarnung


Global Equity Observer

Klimawarnung

Share Icon

September 14, 2021

 
 

Die Sommermonate in der nördlichen Hemisphäre führten zu Waldbränden im Pazifischen Nordwesten, die in New York den Himmel rot verfärbten; katastrophale Überschwemmungen in Deutschland; Hitzewellen in Siberien; beispiellose Brände in der Türkei, Griechenland und Italien und die schlimmsten Regenfälle in China in diesem Jahrtausend. Wissenschaftler untersuchen, inwieweit diese Ereignisse einen Dominoeffekt haben. Die globale Erderwärmung führt vermehrt zu Trockenheit und Bränden in Gebieten, die bislang zu feucht waren. Dies ist gefolgt von Starkregen in weit entfernten Kontinenten, da wärmere Luft mehr Wasser mit sich bringt. Wenn der Jet-stream (die Winde der nördlichen Hemisphäre) unterbrochen wird, lassen sich die Wettermuster der Vergangenheit für die Vorhersage neuer Muster und der Wahrscheinlichkeit extremer Wetterereignisse nicht länger heranziehen. Der vergangene Sommer mit seinen Bränden und Überschwemmungen hat auch zu der Frage geführt, ob Disaster-Recovery-Pläne für Haupt- und Nebenflüsse entwickelt werden müssen, welche Rolle Dämme spielen, die den natürlichen Verlauf von Flüssen unterbrechen, ob Hitzewellen wie Hurrikane benannt und bewertet werden sollten und wie Meteorologen die Öffentlichkeit warnen sollten.

 
 
"
Selbst bei moderaten Emissionen steigen die Temperaturen in den kommenden 20 Jahren um 2,1 bis 3,5 Grad Celsius
 
 
 

Im Juli wurden die höchsten jemals verzeichneten monatlichen Durchschnittstemperaturen gemessen. Dem Klimagipfel der Vereinten Nationen in Glasgow (COP26) steht eine gewaltige Aufgabe bevor. Der Klimarat IPCC veröffentlichte im August einen Bericht von über 200 Wissenschaftlern, demzufolge selbst moderate Emissionen mit geringen Änderungen der heutigen globalen Entwicklungen zu einem Temperaturanstieg von 2,1 bis 3,5 Grad Celsius in den nächsten 20 Jahren führen wird. Um ambitionierte Ziele zur globalen Erwärmung zu erreichen, sind „unmittelbare, schnelle und umfassende“ Treibhausgasreduktionen notwendig. Dabei steht Methan aus Erdgasfeldern und der Viehzucht zunehmend im Fokus, da das Erderwärmungspotential von Methan wesentlich höher als das von Kohlenstoffdioxid ist. Diese Maßnahmen sind erforderlich, um unumkehrbare Gletscherschmelzungen, den Verlust der arktischen Eisdecke und die Erwärmung der Weltmeere zu verhindern.

Die Initiative „Fit für 55“ der Europäischen Union dürfte ernster genommen werden, wenn die Gefahren des Klimawandels als unmittelbar erachtet werden. Die Europäische Kommission entwickelt eine Roadmap für höhere Kohlenstoffsteuern und Grenzabgaben emissionsstarker Industrien (Kohlenstoffsteuern), die Einstellung von Benzin- und Dieselfahrzeugen bis 2035 im EU-Block, die Förderung von erneuerbaren Industrien und den Schutz von Kohlenstoffsenken wie bspw. Wälder und andere Ökosysteme. Diese sind für die Kohlenstoffbilanz in der Atmosphäre essentiell. Auch ein sozialer Klimafonds wurde vorgeschlagen, um jene Mitgliedsstaaten zu unterstützen, die von steigenden Kosten unverhältnismäßig stark betroffen sind. In den USA schlagen die Demokraten die Besteuerung von importierten Kohlenstoffemissionen vor, während China sein eigenes Emissionshandelssystem eingeführt hat – inzwischen das größte der Welt.

Wie gehen wir mit dem Klimawandel um? Wie stellt sich unser Team der Verantwortung, ESG-Faktoren (Umwelt, Soziales und Governance) und Nachhaltigkeit im Anlageprozess zu berücksichtigen?

 
 
"
Maßnahmen zur Emissionsreduktion können Chancen für Anbieter kohlenstoffarmer Lösungen bieten – Regulierungen könnten die Gewinne jedoch schmälern
 
 
 

Unserer Ansicht nach bietet der Klimawandel für Unternehmen zahlreiche Risiken und Chancen. Bei unseren Anlageentscheidungen stehen diese ganz oben auf der Liste, wobei wir auch berücksichtigen, ob und in welchem Ausmaß diese Faktoren die Nachhaltigkeit der Kapitalrenditen eines jeden Unternehmens beeinflussen. Maßnahmen zur Emissionsreduktion können Chancen für Anbieter kohlenstoffarmer Lösungen bieten. Regulierungen wie Steuern und CO2-Preissetzungen könnten die Gewinne jedoch schmälern. Extreme Wetterereignisse könnten zu Schäden physischer Vermögenswerte führen oder Geschäftstätigkeiten unterbrechen. Die Energiewende könnte verlorene Investitionen und unbrauchbare Vermögenswerte zur Folge haben. Des Weiteren könnten Unternehmen, die sich nicht schnell genug anpassen oder mit der Konkurrenz nicht Schritt halten, Reputationsschäden davontragen und Kunden verlieren.

Im Rahmen unseres integrierten ESG-Ansatzes sprechen wir mit unseren Unternehmen, um ihre Position zum Klimawandel zu verstehen. Jedes Unternehmen hat einen anderen Ausgangspunkt, andere Risiken und befindet sich in einer anderen Phase der Dekarbonisierung. Im Rahmen unserer Einflussnahme zum Thema Klima und Dekarbonisierung sprechen wir verschiedene Bereiche an. Dazu zählen in der Regel Governance, Ziele, Transparenz, Umsetzung, Fortschritte, physische Risiken, Chancen bei Produkten und Dienstleistungen und die Berücksichtigung von Stakeholdern.

Unsere globalen Portfolios verfolgen einen Bottom-up-Ansatz und investieren in Sektoren mit zahlreichen immateriellen Vermögenswerten und einem geringen Anteil an materiellen Vermögenswerten. Diese Unternehmen profitieren von einem niedrigeren physischen Fußabdruck und sind extremen Ereignissen weniger ausgesetzt als andere Sektoren. Wichtige Portfoliounternehmen im Softwaresektor weisen in der Regel eine niedrige Kohlenstoffbilanz pro Umsatzeinheit auf. Zudem ergeben sich für diese Unternehmen neue Chancen, da sie ihren Kunden Tools verkaufen können, mit denen diese ihre Umweltauswirkungen messen und minimieren können. Der direkte Fußabdruck von Konsumgüter- und Gesundheitsunternehmen, sowohl im Produktions- als auch im Vertriebszweig, liegt nach wie vor deutlich unter dem Niveau des Index. Daher analysieren wir diese Unternehmen aber keineswegs weniger genau. Stattdessen konzentrieren wir uns auf nachhaltige Beschaffung, Verpackung und andere indirekte Effekte (Scope 3). 

 
 
"
Unsere globalen Portfolios investieren in Sektoren mit geringen materiellen Vermögenswerten und unterliegen daher geringeren physischen Risiken, welche infolge extremer Klimaereignisse entstehen können
 
 
 

In der ersten Jahreshälfte 2021 haben wir 81 Unternehmen getroffen, um ESG-Themen zu diskutieren. 55 dieser Treffen haben einen Fokus auf Umweltthemen. Wir stehen in systematischem und intensivem Austausch mit unseren Unternehmen im Hinblick auf deren Dekarbonisierungsstrategien. Ein erhöhter Umweltschutz kann jedoch nicht allein durch Dekarbonisierung erreicht werden. Unternehmen (und Fondsmanager) müssen sich zunehmend mit übermäßiger Ressourcenverknappung, Abfall und Wasserverbrauch sowie mit deren Auswirkungen auf die Biodiversität auseinandersetzen, und entsprechende Lösungen finden. Somit setzen wir mit unserer Einflussnahme auf eine Vielfalt an ESG-Themen und insbesondere auf solche, die für das jeweilige Unternehmen besonders wichtig sind. Uns steht viel Arbeit bevor.

Die Ungewissheit, die mit dem Klimawandel, geopolitischen Spannungen und neuen Covid-19-Varianten weltweit einhergeht, ist der Grund für unser weiterhin vorsichtiges Vorgehen. Nichtsdestotrotz halten wir nach potenziellen Gelegenheiten Ausschau und konzentrieren uns auf nachhaltige Erträge und Cashflows, lassen Kapital in ESG-bewusstes Management fließen und achten auf Bewertungsdisziplin.

 
 

Risikohinweise

Es besteht keine Garantie, dass ein Portfolio sein Anlageziel erreichen wird. Portfolios sind Marktrisiken ausgesetzt, d. h. es besteht die Möglichkeit, dass der Marktwert der Wertpapiere im Portfolio zurückgeht. Marktwerte können sich aufgrund wirtschaftlicher und anderer Ereignisse (z. B. Naturkatastrophen, Gesundheitskrisen, Terrorismus, Konflikte und soziale Unruhen), die Märkte, Länder, Unternehmen oder Regierungen betreffen, täglich ändern. Der Zeitpunkt, die Dauer und mögliche negative Auswirkungen (z. B. Portfolio-Liquidität) von Ereignissen lassen sich nur schwer vorhersehen. Anleger können deshalb durch die Anlage in dieser Strategie Verluste verzeichnen. Anleger sollten beachten, dass diese Strategie bestimmten zusätzlichen Risiken ausgesetzt sein kann. Veränderungen der globalen Konjunktur, der Verbraucherausgaben, des Wettbewerbs, der demografischen Entwicklung, der Verbrauchernachfrage, der gesetzlichen Regelungen und der Wirtschaftsbedingungen können sich negativ auf globale Franchise-Unternehmen auswirken und das Portfolio stärker belasten als bei einer Investition des Portfolios in eine größere Vielfalt von Unternehmen. Aktienkurse reagieren im Allgemeinen auch auf unternehmensspezifische Aktivitäten. Anlagen in ausländischen Märkten sind mit besonderen Risiken verbunden. Dazu zählen politische und wirtschaftliche Risiken sowie Währungs- und Marktrisiken. Die Aktien von Small- und Mid-Cap-Unternehmen weisen besondere Risiken wie begrenzte Produktlinien, Märkte und Finanzressourcen auf. Darüber hinaus sind sie einer stärkeren Marktvolatilität ausgesetzt als die Wertpapiere größerer, etablierter Unternehmen. Die Risiken einer Anlage in Schwellenländern übersteigen jene Risiken, die mit Investitionen in Industrieländern einhergehen. Finanzderivate können Verluste unverhältnismäßig stark steigern und erhebliche Auswirkungen auf die Performance haben. Sie unterliegen möglicherweise auch Kontrahenten-, Liquiditäts-, Bewertungs-, Korrelations- und Marktrisiken. Illiquide Wertpapiere sind möglicherweise schwieriger zu verkaufen und zu bewerten als börsengehandelte Wertpapiere (Liquiditätsrisiko). Nicht diversifizierte Portfolios investieren oft in eine kleinere Zahl von Emittenten. Aus diesem Grund können Veränderungen der finanziellen Situation und des Marktwerts einzelner Emittenten zu einer höheren Volatilität führen. ESG-Strategien, die Impact-Investing- und/oder ESG-Faktoren berücksichtigen, können dazu führen, dass die relative Anlageperformance von anderen Strategien oder breiten Marktbenchmarks abweicht. Dies hängt davon ab, ob der Markt solche Sektoren oder Anlagen aktuell bevorzugt. Daher ist nicht gewährleistet, dass ESG-Strategien zu einer günstigeren Anlageperformance führen werden.

 
laura.bottega
Managing Director
 
 
Featured Funds
 
 
 
 
 

WEITERGABE

Dieses Material ist ausschließlich für Personen in Ländern bestimmt, in denen die Verteilung bzw. Verfügbarkeit des Materials den jeweils geltenden Gesetzen oder Vorschriften nicht zuwiderläuft, und wird daher nur an diese Personen verteilt.

Irland: MSIM Fund Management (Ireland) Limited. Eingetragener Geschäftssitz: The Observatory, 7-11 Sir John Rogerson's Quay, Dublin 2, D02 VC42, Irland. In Irland als Gesellschaft mit beschränkter Haftung unter der Unternehmensnummer 616661 registriert. MSIM Fund Management (Ireland) Limited unterliegt der Aufsicht der Central Bank of Ireland.  Großbritannien:Morgan Stanley Investment Management Limited wurde von der Financial Conduct Authority zugelassen und unterliegt deren Aufsicht. Eingetragen in England. Registernummer: 1981121. Eingetragener Geschäftssitz: 25 Cabot Square, Canary Wharf, London E14 4QA, zugelassen und beaufsichtigt von der Financial Conduct Authority.  Dubai: Morgan Stanley Investment Management Limited (Representative Office, Unit Precinct 3-7th Floor-Unit 701 and 702, Level 7, Gate Precinct Building 3, Dubai International Financial Centre, Dubai, 506501, Vereinigte Arabische Emirate. Telefon: +97 (0) 14 709 7158). Deutschland: MSIM Fund Management (Ireland) Limited, Niederlassung Deutschland, Große Gallusstraße 18, 60312 Frankfurt am Main, Deutschland (Gattung: Zweigniederlassung (FDI) gem. § 53b KWG). Italien: MSIM Fund Management (Ireland) Limited, Niederlassung Mailand (Sede Secondaria di Milano) ist eine Zweigstelle von MSIM Fund Management (Ireland) Limited, einer in Irland eingetragenen Gesellschaft, die von der Central Bank of Ireland zugelassen wurde. Der eingetragene Geschäftssitz lautet: The Observatory, 7-11 Sir John Rogerson’s Quay, Dublin 2, D02 VC42, Irland. MSIM Fund Management (Ireland) Limited, Niederlassung Mailand (Sede Secondaria di Milano) mit eingetragenem Geschäftssitz in Palazzo Serbelloni, Corso Venezia 16, 20121 Mailand, Italien, ist registriert in Italien mit der Unternehmens- und Umsatzsteuernummer 11488280964.  Niederlande: MSIM Fund Management (Ireland) Limited, Rembrandt Tower, 11th Floor Amstelplein 1 1096HA, Niederlande. Telefon: +31 (0) 20-462-1300. Morgan Stanley Investment Management ist eine Zweigniederlassung von MSIM Fund Management (Ireland) Limited. MSIM Fund Management (Ireland) Limited unterliegt der Aufsicht der Central Bank of Ireland. Frankreich: MSIM Fund Management (Ireland) Limited, Niederlassung Paris ist eine Zweigstelle von MSIM Fund Management (Ireland) Limited, einer in Irland eingetragenen Gesellschaft, die von der Central Bank of Ireland zugelassen wurde. Der eingetragene Geschäftssitz lautet: The Observatory, 7-11 Sir John Rogerson's Quay, Dublin 2, D02 VC42, Irland. MSIM Fund Management (Ireland) Limited, Niederlassung Paris mit Geschäftssitz in 61 rue de Monceau, 75008 Paris, Frankreich, ist ein in Frankreich eingetragenes Unternehmen mit der Nr. 890 071 863 RCS. Spanien: MSIM Fund Management (Ireland) Limited, Sucursal en España ist eine Zweigstelle von MSIM Fund Management (Ireland) Limited, einer in Irland eingetragenen Gesellschaft, die von der Central Bank of Ireland zugelassen wurde. Der eingetragene Geschäftssitz lautet: The Observatory, 7-11 Sir John Rogerson’s Quay, Dublin 2, D02 VC42, Irland. MSIM Fund Management (Ireland) Limited, Sucursal en España mit Sitz in Calle Serrano 55, 28006, Madrid, Spanien, ist in Spanien mit der Steueridentifikationsnummer W0058820B eingetragen.  Schweiz:Morgan Stanley & Co. International plc, London, Niederlassung Zürich, wurde von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht („FINMA“) zugelassen und unterliegt deren Aufsicht. Eingetragen im Handelsregister Zürich unter der Nummer CHE-115.415.770. Eingetragener Geschäftssitz: Beethovenstrasse 33, 8002 Zürich, Schweiz, Telefon +41 (0) 44 588 1000. Fax: +41 (0) 44 588 1074.

USA

Ein gesondert verwaltetes Konto eignet sich unter Umständen nicht für jeden Investor. Konten, die gemäß der Strategie gesondert verwaltet werden, enthalten eine Reihe von Wertpapieren und bilden nicht notwendigerweise die Wertentwicklung eines Index ab. Anlegern wird geraten, die Anlageziele, Risiken und Gebühren der Strategie sorgfältig abzuwägen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen. Es ist ein Mindestanlagevolumen erforderlich. Wichtige Informationen über den Investmentmanager sind dem Formular ADV, Teil 2 zu entnehmen.

Setzen Sie sich bitte gründlich mit den Anlagezielen, Risiken, Kosten und Aufwendungen der Fonds auseinander, bevor Sie eine Anlageentscheidung treffen. Diese und weitere Informationen über die Fonds sind im jeweiligen Verkaufsprospekt enthalten. Sie können den Verkaufsprospekt unter morganstanley.com/im herunterladen oder unter 1-800-548-7786 anfordern. Bitte lesen Sie den Verkaufsprospekt vor einer Anlage aufmerksam durch.

Morgan Stanley Distribution, Inc. ist die Vertriebsstelle der Fonds von Morgan Stanley.

NICHT DURCH DIE FDIC VERSICHERT | KEINE BANKGARANTIE | WERTVERLUST MÖGLICH | DURCH KEINE US-BUNDESBEHÖRDE VERSICHERT | KEINE EINLAGE

Hongkong: Dieses Dokument wurde von Morgan Stanley Asia Limited zur Verwendung in Hongkong herausgegeben und wird nur „professionellen Anlegern“ gemäß der Definition in der Verordnung für Wertpapiere und Futures von Hongkong (Securities and Futures Ordinance of Hong Kong, Kap. 571) ausgehändigt. Der Inhalt wurde nicht durch eine Regulierungsbehörde, einschließlich der Securities and Futures Commission in Hongkong, überprüft oder genehmigt. Daher darf dieses Material, außer in gesetzlich vorgesehenen Ausnahmefällen, in Hongkong nicht publiziert, in Umlauf gebracht, verteilt, an die Öffentlichkeit gerichtet oder allgemein verfügbar gemacht werden. Singapur: Dieses Material versteht sich nicht (weder direkt noch indirekt) als Aufforderung an die allgemeine Öffentlichkeit in Singapur zur Zeichnung oder zum Kauf, sondern richtet sich an (i) institutionelle Anleger gemäß Abschnitt 304 des Securities and Futures Act, Chapter 289, von Singapur („SFA“), (ii) eine „betroffene Person“ (u.a. ein zugelassener Anleger) gemäß Abschnitt 305 des SFA und darf an diese nur im Einklang mit den in Abschnitt 305 des SFA festgelegten Bedingungen verbreitet oder (iii) anderweitig nur gemäß der Maßgabe sonstiger geltender Bestimmungen des SFA weitergegeben werden. Diese Publikation wurde nicht durch die Monetary Authority of Singapur überprüft.  Australien: Morgan Stanley Investment Management (Australia) Pty Limited, ACN: 122040037, AFSL Nr. 314182, verbreitet diese Veröffentlichung in Australien und ist verantwortlich für den Inhalt. Diese Publikation und der Zugang zu ihr sind ausschließlich „Wholesale Clients“ im Sinne des Australian Corporations Act vorbehalten.

Japan: An professionelle Investoren wird dieses Dokument nur zu Informationszwecken verteilt. Anderen Anlegern wird dieses Dokument in Zusammenhang mit Vermögensverwaltungsmandaten und Anlageverwaltungsverträgen mit Morgan Stanley Investment Management (Japan) Co., Ltd („MSIMJ“) zur Verfügung gestellt. Dieses Dokument dient nicht als Empfehlung oder Aufforderung für Transaktionen oder dazu, bestimmte Finanzinstrumente anzubieten. Im Rahmen eines Anlageverwaltungsmandats definiert der Kunde grundlegende Richtlinien für die Verwaltung der Anlagewerte und erteilt MSIMJ den Auftrag, alle Anlageentscheidungen auf der Grundlage einer Analyse des Anlagewertes usw. der Wertpapiere zu treffen, und MSIMJ nimmt diesen Auftrag an. Der Kunde überträgt MSIMJ die für die Durchführung von Kapitalanlagen erforderlichen Befugnisse. MSIMJ übt diese Befugnisse auf Grundlage der Investitionsentscheidungen von MSIMJ aus, und der Kunde wird keine spezifischen Anweisungen erteilen. Alle Anlagegewinne sowie alle Anlageverluste entfallen auf den Kunden; es gibt keine Garantie für das eingesetzte Kapital. Anlegern wird geraten, die Anlageziele und die Art der Risiken abzuwägen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen. Bei Vermögensverwaltungsmandaten und Anlageverwaltungsverträgen fällt eine Anlageberatungsgebühr an, die wie folgt berechnet wird: Der Wert des vertraglich vereinbarten Vermögens wird mit einem bestimmten Satz (max. 2,20 % p. a. (inkl. Steuern)) multipliziert und das Ergebnis ins Verhältnis zur Vertragslaufzeit gesetzt. Bei einigen Strategien kann zusätzlich zu der oben genannten Gebühr eine Erfolgsgebühr anfallen. Indirekte Gebühren können ebenfalls anfallen, etwa Maklerprovisionen bei der Aufnahme von Wertpapieren. Da diese Gebühren und Kosten je nach Vertrag und anderen Faktoren unterschiedlich sind, kann MSIMJ die Preise, Obergrenzen usw. nicht im Voraus angeben. Alle Kunden sollten vor Vertragsabschluss die zur Verfügung gestellten Dokumente sorgfältig lesen. Dieses Dokument wird in Japan von MSIMJ, Registernummer 410 (Director of Kanto Local Finance Bureau (Financial Instruments Firms)) herausgegeben. Mitgliedschaften: Japan Securities Dealers Association, The Investment Trusts Association (Japan), Japan Investment Advisers Association und Type II Financial Instruments Firms Association.

WICHTIGE INFORMATIONEN

EMEA: Dieses Marketingdokument wurde von MSIM Fund Management (Ireland) Limited herausgegeben. MSIM Fund Management (Ireland) Limited unterliegt der Aufsicht der Central Bank of Ireland.  MSIM Fund Management (Ireland) Limited ist eine in Irland unter der Unternehmensnummer 616661 eingetragene Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in The Observatory, 7-11 Sir John Rogerson's Quay, Dublin 2, D02 VC42, Irland.

Es gibt keine Garantie dafür, dass eine Anlagestrategie unter allen Marktbedingungen funktioniert. Anleger sollten ihre Fähigkeit zu langfristigen Investitionen beurteilen, insbesondere in Zeiten eines Marktabschwungs. Anleger sollten vor der Investition die entsprechenden Angebotsunterlagen der Strategie/des Produkts lesen. Es bestehen entscheidende Unterschiede bei der Ausführung der Strategie für jedes Anlageinstrument.

Ein gesondert verwaltetes Konto eignet sich unter Umständen nicht für jeden Investor. Konten, die gemäß der Strategie gesondert verwaltet werden, enthalten eine Reihe von Wertpapieren und bilden nicht notwendigerweise die Wertentwicklung eines Index ab. Anlegern wird empfohlen, die Anlageziele, Risiken und Gebühren der Strategie sorgfältig abzuwägen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen.

Bei diesem Material handelt es sich um eine allgemeine Mitteilung, die nicht neutral ist. Es wurde ausschließlich zu Informations- und Aufklärungszwecken erstellt und stellt kein Angebot bzw. keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines bestimmten Wertpapiers oder zur Verfolgung einer bestimmten Anlagestrategie dar. Die hierin enthaltenen Informationen wurden nicht auf der Grundlage der individuellen Situation eines einzelnen Anlegers erstellt und stellen keine Anlageberatung dar. Sie dürfen nicht als Steuer-, Buchführungs-, Rechts- oder aufsichtsrechtliche Beratung interpretiert werden. Zu diesem Zweck sollten Investoren vor Anlageentscheidungen eine unabhängige Rechts- und Finanzberatung in Anspruch nehmen, die auch eine Beratung in Bezug auf steuerliche Auswirkungen umfasst.

Falls nicht anders angegeben, sind die hier zum Ausdruck gebrachten Meinungen und Einschätzungen die des Portfoliomanagementteams. Sie beziehen sich auf keinen Zeitpunkt in der Zukunft, sondern basieren auf der zum Zeitpunkt der Abfassung des Dokuments bestehenden Situation und werden nicht aktualisiert oder auf andere Weise berichtigt, um Informationen zu berücksichtigen, die nach dem Erstellungsdatum verfügbar werden, oder Umstände oder Änderungen einzubeziehen, die im Nachhinein auftreten.

Prognosen und/oder Schätzungen können geändert werden und müssen nicht zwingend eintreten. Informationen zu erwarteten Marktrenditen und Marktaussichten basieren auf dem Research, den Analysen und den Meinungen der Autoren. Alle Schlussfolgerungen sind spekulativer Natur, müssen sich nicht zwingend bestätigen und verfolgen nicht die Absicht, zukünftige Entwicklungen bestimmter Produkte von Morgan Stanley Investment Management vorherzusagen.

MSIM hat Finanzintermediären die Nutzung und Verteilung dieses Dokuments nicht genehmigt, es sei denn, eine solche Nutzung und Verteilung erfolgt im Einklang mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften.

Zudem sind Finanzintermediäre verpflichtet, sich zu vergewissern, dass die in diesem Dokument enthaltenen Informationen unter Berücksichtigung der Situation und Intention der jeweiligen Empfänger dieses Dokuments für diese geeignet sind. MSIM haftet nicht für die Verwendung oder den Missbrauch dieses Dokuments durch solche Finanzintermediäre und übernimmt keine diesbezügliche Haftung.

Ohne die ausdrückliche schriftliche Zustimmung von MSIM darf dieses Werk weder ganz noch teilweise auf direkte oder indirekte Weise vervielfältigt, kopiert, modifiziert, zur Erstellung eines abgeleiteten Werks eingesetzt, aufgeführt, ausgestellt, veröffentlicht, gepostet, lizenziert, eingebettet, verteilt oder übertragen werden oder sein Inhalt an Dritte weitergegeben werden. Dieses Werk darf nicht verlinkt werden, sofern ein solcher Hyperlink nicht für den persönlichen und nicht-kommerziellen Gebrauch bestimmt ist. Alle in dem vorliegenden Dokument enthaltenen Informationen sind das geistige Eigentum des Herausgebers und urheberrechtlich sowie gemäß anderen anwendbaren Gesetzen geschützt.

Alle hierin enthaltenen Informationen sind das geistige Eigentum des Herausgebers und urheberrechtlich geschützt.

 

Nutzer müssen die Nutzungsbedingungen lesen und akzeptieren, da in diesen bestimmte gesetzliche und regulatorische Auflagen enthalten sind, die für die Verbreitung von Informationen zu den Anlageprodukten von Morgan Stanley Investment Management gelten.

Die auf dieser Website beschriebenen Dienstleistungen sind unter Umständen nicht in allen Rechtsgebieten oder für alle Kunden verfügbar. Weitere Einzelheiten können aus unseren Nutzungsbedingungen entnommen werden.


Datenschutz    •    Nutzungsbedingungen

©  Morgan Stanley. Alle Rechte vorbehalten.