Insight Article Desktop Banner
 
 
Global Equity Observer
  •  
Oktober 06, 2023

Wie findet man Rohdiamanten? Auf der Suche nach Qualität im Finanzsektor

Insight Video Mobile Banner
 
Oktober 06, 2023

Wie findet man Rohdiamanten? Auf der Suche nach Qualität im Finanzsektor


Global Equity Observer

Wie findet man Rohdiamanten? Auf der Suche nach Qualität im Finanzsektor

Share Icon

Oktober 06, 2023

 
 

Für viele Marktteilnehmer mag es wie ein Widerspruch erscheinen, ein qualitätsorientierter Investor im Finanzsektor zu sein. Der Finanzsektor ist ein Value-Sektor, mögen sie argumentieren - typischerweise günstig bewertet, und oft nicht sehr aufregend. Das stimmt zwar für einige Teile des Sektors, jedoch glauben wir, dass es durchaus vereinzelte hochwertige Unternehmen im Finanzsektor gibt und dass wir diese für unsere Kunden ausfindig machen können. Es ist dennoch ein rigoroser Prozess erforderlich, um die Spreu vom Weizen zu trennen.

 
 

Ein guter Ausgangspunkt ist, sich die Frage zu stellen, warum Finanztitel im Allgemeinen als weniger qualitativ gelten. Ein wichtiger Aspekt ist ihre Abhängigkeit von makroökonomischen Faktoren wie zum Beispiel von Zinsen und von den Aussichten für die Aktien- und Unternehmensanleihenmärkte. Das bedeutet, dass sie ihr operatives Schicksal oft nicht in eigenen Händen halten – eine Bank ist hierfür ein ideales Beispiel. Ziehen Sie einmal die jüngsten Gewinnsteigerungen im Bankensektor in Betracht: Bei vielen Banken waren diese durch höhere Zinsen bedingt, ein Faktor, der sich schwer vorhersagen lässt und von der Unternehmensführung nicht beeinflusst werden kann. Außerdem sind viele Finanzunternehmen sehr zyklisch, oft bedingt durch makroökonomische Faktoren wie der Konjunktur oder der Gesundheit der Anlagemärkte, was sich auf das verwaltete Vermögen auswirkt. Wir müssen nicht bis zur globalen Finanzkrise zurückblicken, um Beispiele hierfür zu finden: Anfang 2023 löste der Kollaps einiger kleiner und mittlerer US-Regionalbanken angesichts steigender Zinsen die größte Bankenpleite seit 2008-09 aus. All diese Faktoren führen zu relativ undurchsichtigen Geschäftsmodellen mit zahlreichen externen Katalysatoren, sowohl auf makroökonomischer als auch fundamentaler Ebene, die sich auf den Aktienkurs auswirken können.

Die Fähigkeit, nachhaltig hohe Rendite auf das Betriebskapital erzielen zu können, ist eines der wichtigsten Merkmale der Qualitätsdefinition unseres Teams. Bei den Finanztiteln im Allgemeinen wirkt sich jedoch die Bilanzlastigkeit vieler Geschäftsmodelle negativ auf die Rendite aus, so dass sie nur schwer unsere Qualitätskriterien erfüllen können. Qualitätsunternehmen, wie wir sie seit mehr als 20 Jahren definieren, weisen (unter anderem) nachhaltig hohe Renditen auf nicht verschuldetes Betriebskapital, robuste Bilanzen und die Fähigkeit, ihr Wachstum hauptsächlich aus dem bestehenden Cashflow zu finanzieren auf. Alles Kriterien, die auf Banken in der Regel nicht zutreffen. Eine Bank erwirtschaftet eher eine unverschuldete Gesamtkapitalrendite von weniger als 1% , und dies bei einem Verschuldungsgrad von in der Regel mehr als dem 10-fachen. Die Bilanzanforderungen werden natürlich von den Aufsichtsbehörden festgelegt. Veränderungen lassen sich kaum vorhersagen, da das Eingreifen der Behörden, und damit die Folgen für die Bilanzen und Gewinne, oft völlig unerwartet ist. Daher halten wir in unseren reinen Qualitätsportfolios niemals Banken.

Banken erfüllen zwar nicht unsere Qualitätskriterien, jedoch glauben wir, dass es vereinzelte erstklassige Unternehmen anderswo im Finanzsektor gibt, die hervorragende Kandidaten für unsere Portfolios sind. Gut geführte Unternehmen mit starken immateriellen Vermögenswerten in bilanzschwachen Teilsektoren wie Börsen, Nischen in der Versicherungsbranche und Zahlungsunternehmen können die Kombination aus hohen Renditen, moderater Zyklizität und wiederkehrenden Erträgen bieten, nach der wir bei Qualitätsunternehmen Ausschau halten.

Die Tatsache, dass es verhältnismäßig wenige geeignete Portfolio-Kandidaten im Finanzsektor gibt, stellt für ein erfahrenes Team, das Portfolios mit hohem Überzeugungsgrad verwaltet, bei welchen Indexgewichtungen keine Anlageentscheidungen bestimmen, keine allzu große Hürde dar. Außerdem kommt es regelmäßig zu einer Abkopplung von Aktienkursen und dem Wert der zugrunde liegenden Unternehmen, was attraktive Chancen für ‚Stock Picker’ mit Bottom-up-Ansatz bieten kann. Zugegebenermaßen ist zur Identifikation dieser Chancen Aufwand und Expertise erforderlich: Ein Abschlag bei der Bewertung kann nämlich sowohl eine Gelegenheit als auch eine Notlage signalisieren. Dank unseres Expertenteams, das für Finanzen zuständig ist – darunter Anton Kryachok und ich selbst neben Bruno Paulson, Alex Gabriele und Richard Perrott, die den Sektor abdecken – konnten wir vielversprechende Anlagen für unsere Kunden identifizieren.

Einige konkrete Beispiele von relativ neuen Zugängen in unseren Portfolios verdeutlichen unseren Auswahlprozess in diesem Bereich vielleicht besser als eine rein theoretische Beschreibung.

Ein Versicherungsmakler aus den USA
Im Finanzsektor sind Versicherungsmakler für uns ein fruchtbarer Boden. Hierbei handelt es sich um eine weniger kapitalintensive Branche mit hoher Konzentration an großen Unternehmen, die attraktive Chancen für Konsolidierungen von kleineren Maklern im Segment der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bietet. Die Makler helfen ihren Kunden dabei, Versicherungen zu einem guten Preis zu kaufen und zu strukturieren, und beraten in Bereichen wie Risikomanagement, aufsichtsrechtliche Anforderungen und Kapitalmanagement. Wir sehen Versicherungsmakler als diversifizierte Anbieter von professionellen Dienstleistungen mit gutem Ausblick für das Umsatzwachstum. Dieses wird von strukturellen Katalysatoren für höhere Versicherungsprämien, wie Klimawandel, Cybersicherheit und eine wachsende Zahl von Gerichtsurteilen gestützt. Wir bevorzugen dieses Unternehmen gegenüber seinen Mitbewerbern aus folgenden Gründen: Erstens hat es eine einheitliche Betriebsplattform eingeführt, die eine erhebliche Erweiterung seiner EBITDA-{ut}Marge (von unter 20% im Jahr 2013 auf nahezu 32% im Jahr 2022) ermöglichte{ut} und die Barrieren zwischen isolierten Unterabteilungen beseitigte, was das Kundenangebot verbesserte. Zweitens verfügt das Unternehmen unserer Meinung nach über ein starkes Managementteam, das in der Vergangenheit eine effiziente Kapitalallokation zum Nutzen der Aktionäre vorgenommen hat. Im Grunde handelt es sich bei dem Unternehmen um ein minimal kapitalintensives Unternehmen mit strukturell hohen (und wachsenden) Renditen, unwesentlicher Verschuldung und einer aktionärsfreundlichen Geschäftsleitung. Es erfüllt also die Kriterien für unsere Qualitätsportfolios vollkommen. Genauso wichtig ist, dass das Unternehmen zum Kaufzeitpunkt deutlich unter seinem intrinsischen Wert gehandelt wurde.

Zwei führende Börsen
Ein weiteres gutes Beispiel sind zwei Börsen, eine aus den USA und die andere aus Europa. Ihre hohen Renditen auf das bescheidene Betriebskapital, wiederkehrende Erträge und moderate Zyklizität neben einer attraktiven Bewertung haben es uns erlaubt, Positionen in ausgewählten globalen Portfolios aufzubauen. Diversifizierte Umsatzströme und hohe Eintrittsbarrieren dank einer Kombination aus Netzwerkeffekten, Marken und Software sorgen gemeinsam mit einer soliden Geschäftsleitung dafür, dass diese beiden Titel gegenüber ihren Mitbewerbern herausstechen.

Einen Zahlungsanbieter aus den USA
Hohe Eintrittsbarrieren und starke immaterielle Vermögenswerte schützen die Rentabilität und den Wachstumsausblick der Börsen. Das ist auch einer der Gründe, warum wir uns für einen US-amerikanischen Zahlungsanbieter entschieden haben, der in ausgewählten globalen Portfolios vertreten ist. Dieser führende Anbieter von E-Wallet-Lösungen bietet eine ständig wachsende Nutzerbasis und eine zunehmende Akzeptanz unter Händlern, was für einen positiven Flywheel-Effekt sorgt, da sein größeres Netzwerk und zusätzliche Funktionalität das Unternehmen für Verbraucher und Händler attraktiver machen. Zahlungsunternehmen sind für uns kein neues Gebiet; wir halten seit 2010 einen führenden globalen Anbieter, der in unseren globalen Portfolios zu den Top-Ten-Positionen zählt.

Während wir in der Regel den größten Anteil von erstklassigen Kapitalvermehrern in den Sektoren Basiskonsumgütern, Informationstechnologie und Gesundheit identifizieren, ermöglicht es uns unser Bottom-up-Ansatz, Qualitätsnischen in anderen Sektoren zu identifizieren. Der Finanzsektor ist dafür ein gutes Beispiel. Zudem hat die Gewichtung von Finanzwerten in unserem Gesamtportfolio im Laufe der Zeit zugenommen. Das jüngste Update des MSCI Global Industry Classification Standard führte Anfang des Jahres dazu, dass einige Titel von Zahlungsanbietern aus dem IT-Sektor in den Finanzsektor verschoben wurden, was wiederum ebenfalls dazu beigetragen hat. Aber was vielleicht noch wichtiger ist, ist die Tatsache, dass die tiefgehende Investmentexpertise unseres Portfoliomanagement-Teams es uns ermöglicht hat, in den Worten von Peter Lynch, mehr Steine umzudrehen und den einen oder anderen Rohdiamanten zu finden, den wir in unsere Portfolios aufnehmen können.

 
isabelle.mast
Executive Director
International Equity Team
 
 
 
 

Risikohinweise

Es besteht keine Garantie, dass ein Portfolio sein Anlageziel erreichen wird. Portfolios sind Marktrisiken ausgesetzt, d.h. es besteht die Möglichkeit, dass der Marktwert der Wertpapiere im Portfolio zurückgeht. Marktwerte können sich täglich ändern aufgrund wirtschaftlicher und anderer Ereignisse (z.B. Naturkatastrophen, Gesundheitskrisen, Terrorismus, Konflikte und soziale Unruhen), welche sich auf Märkte, Länder, Unternehmen oder Regierungen auswirken. Der Zeitpunkt, die Dauer und mögliche negative Auswirkungen (z.B. Portfolio-Liquidität) von Ereignissen lassen sich nur schwer vorhersehen. Anleger können deshalb durch die Anlage in diese Strategie Verluste verzeichnen. Anleger sollten beachten, dass diese Strategie bestimmten zusätzlichen Risiken ausgesetzt sein kann. Veränderungen der globalen Konjunktur, der Verbraucherausgaben, des Wettbewerbs, der demografischen Entwicklung, der Verbraucherpräferenzen, der gesetzlichen Regelungen und der Wirtschaftsbedingungen können sich auf globale Franchise-Unternehmen negativ auswirken und die Strategie stärker belasten als bei einer Investition der Strategie in eine größere Vielfalt von Unternehmen. Die Aktienkurse reagieren im Allgemeinen auch auf unternehmensspezifische Aktivitäten. Anlagen in ausländischen Märkten sind mit besonderen Risiken verbunden. Dazu zählen politische und wirtschaftliche Risiken sowie Währungs- und Marktrisiken. Die Aktien von Small- und Mid-Cap-Unternehmen weisen besondere Risiken wie begrenzte Produktlinien, Märkte und Finanzressourcen auf. Darüber hinaus sind sie einer stärkeren Marktvolatilität ausgesetzt als die Wertpapiere größerer, etablierter Unternehmen. Die Risiken einer Anlage in Schwellenländern übersteigen jene Risiken, die mit Investitionen in ausländischen Industrieländern einhergehen. Finanzderivate können Verluste unverhältnismäßig stark steigern und erhebliche Auswirkungen auf die Performance haben. Sie unterliegen möglicherweise auch Kontrahenten-, Liquiditäts-, Bewertungs-, Korrelations- und Marktrisiken. Illiquide Wertpapiere sind möglicherweise schwieriger zu verkaufen und zu bewerten als börsengehandelte Titel (Liquiditätsrisiko). Nicht diversifizierte Portfolios investieren oft in eine kleinere Zahl von Emittenten. Aus diesem Grund können Veränderungen der finanziellen Situation und des Marktwerts einzelner Emittenten zu einer höheren Volatilität führen. ESG-Strategien, die Impact-Investing- und/oder ESG-Faktoren berücksichtigen, können dazu führen, dass die relative Anlageperformance von anderen Strategien oder breiten Marktbenchmarks abweicht. Dies hängt davon ab, ob der Markt solche Sektoren oder Anlagen aktuell bevorzugt. Daher ist nicht gewährleistet, dass ESG-Strategien zu einer besseren Anlageperformance führen werden.

DEFINITIONEN

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Wertminderungen (EBITDA) entspricht im Wesentlichen den Nettoerträgen mit Zinsen, Steuern, Abschreibungen sowie Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände. Er kann angewendet werden, um die Rentabilität von Unternehmen und Branchen zu vergleichen, weil es die Art der Finanzierung und Buchhaltung außer Acht lässt.

Verschuldungsgrad ist der Grad, in dem ein Unternehmen festverzinsliche Wertpapiere wie Schuldverschreibungen und Vorzugsaktien verwendet. Je mehr sich ein Unternehmen fremdfinanziert, desto höher ist sein Verschuldungsgrad. Ein hoher Verschuldungsgrad bedeutet hohe Zinszahlungen, die sich negativ auf den Gewinn je Aktie auswirken.

Die Kapitalrendite (ROA) zeigt, wie rentabel ein Unternehmen relativ zu seinem Gesamtvermögen ist. Sie wird berechnet, indem die jährlichen Gewinne eines Unternehmens durch sein Gesamtvermögen dividiert werden.

Die Rendite auf das eingesetzte Betriebskapital (ROOCE) ist eine Kennzahl, die die Effizienz und Rentabilität des betrieblichen Working Capital eines Unternehmens misst. Berechnet als: Gewinn vor Zinsen und Steuern/Sachanlagen zuzüglich des Umlaufvermögens (ohne Finanzwerte und Goodwill).

WICHTIGE INFORMATIONEN

Es gibt keine Garantie dafür, dass eine Anlagestrategie unter allen Marktbedingungen funktioniert. Anleger sollten ihre Fähigkeit zu einer langfristigen Investition beurteilen, insbesondere in Zeiten eines Marktabschwungs.

Ein gesondert verwaltetes Konto (separately managed account) eignet sich unter Umständen nicht für jeden Investor. Gesondert verwaltete Konten können Wertpapiere enthalten, die die Wertentwicklung eines bestimmten Index nicht notwendigerweise abbilden. Hierbei ist ein individuell festgelegtes Mindestanlagevolumen erforderlich.

Wichtige Informationen über die Investmentmanager sind dem Formular ADV, Teil 2 zu entnehmen.

Die Ansichten und Meinungen und/oder Analysen entsprechen jenen des Verfassers oder des Anlageteams zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Materials. Sie können sich infolge veränderter Markt- oder Wirtschaftsbedingungen jederzeit ohne Vorankündigung ändern und müssen sich nicht zwingend bestätigen. Diese Ansichten werden nach dem Datum ihrer Veröffentlichung weder aktualisiert noch im Lichte späterer Informationen, Umstände oder Veränderungen überarbeitet. Die dargelegten Ansichten entsprechen nicht der Meinung aller Mitarbeitenden von Morgan Stanley Investment Management (MSIM) und dessen Tochtergesellschaften und verbundenen Unternehmen (gemeinsam die „Gesellschaft“) und spiegeln sich möglicherweise nicht in allen Strategien und Produkten des Unternehmens wider.

Prognosen und/oder Schätzungen können geändert werden und müssen nicht zwingend eintreten. Informationen zu erwarteten Marktrenditen und Marktaussichten basieren auf dem Research, den Analysen und den Meinungen der Autoren oder des Anlageteams. Alle Schlussfolgerungen sind spekulativer Natur, müssen sich nicht zwingend bestätigen und verfolgen nicht die Absicht, zukünftige Entwicklungen bestimmter Strategien oder Produkte der Gesellschaft zu prognostizieren. Die zukünftigen Ergebnisse können in Abhängigkeit von Faktoren wie Veränderungen auf den Wertpapier- oder Finanzmärkten oder der allgemeinen Wirtschaftsbedingungen erheblich abweichen.

Bei der Erstellung dieses Materials wurden öffentlich verfügbare Informationen, intern entwickelte Daten und andere externe Informationsquellen herangezogen, die als zuverlässig erachtet werden. Für die Zuverlässigkeit dieser Informationen kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Die Gesellschaft hat Informationen aus öffentlichen und externen Quellen nicht unabhängig überprüft.

Bei dem vorliegenden Material handelt es sich um eine allgemeine Mitteilung, die nicht neutral ist. Alle vorliegenden Informationen wurden ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken erstellt und stellen kein Angebot bzw. keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines bestimmten Wertpapiers oder zur Verfolgung einer bestimmten Anlagestrategie dar. Die hierin enthaltenen Informationen wurden nicht auf der Grundlage der individuellen Situation eines einzelnen Anlegers erstellt und stellen keine Anlageberatung dar. Sie dürfen nicht als Steuer-, Buchführungs-, Rechts- oder aufsichtsrechtliche Beratung interpretiert werden. Zu diesem Zweck sollten Investoren vor Anlageentscheidungen eine unabhängige Rechts- und Finanzberatung in Anspruch nehmen, die auch eine Beratung in Bezug auf steuerliche Auswirkungen umfasst.

Die Abbildungen und Grafiken in diesem Dokument dienen ausschließlich der Veranschaulichung. Die in der Vergangenheit erzielte Wertentwicklung ist keine Garantie für die künftige Wertentwicklung.

Die Indizes werden nicht verwaltet und enthalten ferner keine Aufwendungen, Gebühren oder Ausgabeaufschläge. Es ist nicht möglich, direkt in einen Index zu investieren. Sämtliche in diesem Dokument genannte Indizes (einschließlich eingetragener Marken) sind geistiges Eigentum des jeweiligen Lizenzgebers. Indexbasierte Produkte werden in keiner Weise von dem jeweiligen Lizenzgeber gesponsert, beworben, verkauft oder empfohlen, und es wird diesbezüglich keine Haftung übernommen.

Dieses Material wurde nicht von der Researchabteilung von Morgan Stanley erstellt und ist nicht als Researchmaterial oder -empfehlung zu verstehen.

Die Gesellschaft hat Finanzintermediären die Nutzung und Verteilung dieses Materials nicht genehmigt, es sei denn, eine solche Nutzung und Verteilung erfolgt im Einklang mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften. Zudem sind Finanzintermediäre verpflichtet, sich zu vergewissern, dass die in diesem Material enthaltenen Informationen unter Berücksichtigung der Situation und Intention der jeweiligen Empfänger dieses Materials für diese geeignet sind. Die Gesellschaft haftet nicht für die Verwendung oder den Missbrauch dieses Materials durch solche Finanzintermediäre und übernimmt keine diesbezügliche Haftung.

Dieses Material kann in andere Sprachen übersetzt werden. Im Falle solcher Übersetzungen bleibt die englische Fassung maßgebend. Bei Unstimmigkeiten zwischen der englischen Version und einer anderssprachigen Version dieses Materials ist die englische Version maßgebend.

Ohne die ausdrückliche schriftliche Zustimmung der Gesellschaft darf dieses Material weder ganz noch teilweise auf direkte oder indirekte Weise vervielfältigt, kopiert, modifiziert, zur Erstellung eines abgeleiteten Werks eingesetzt, aufgeführt, ausgestellt, veröffentlicht, gepostet, lizenziert, eingebettet, verteilt oder übertragen werden oder sein Inhalt an Dritte weitergegeben werden. Dieses Material darf nicht verlinkt werden, sofern ein solcher Hyperlink nicht für den persönlichen und nicht kommerziellen Gebrauch bestimmt ist. Alle in dem vorliegenden Dokument enthaltenen Informationen sind das geistige Eigentum des Herausgebers und urheberrechtlich sowie gemäß anderen anwendbaren Gesetzen geschützt.

Morgan Stanley Investment Management ist die Vermögensverwaltungssparte von Morgan Stanley.

WEITERGABE

Dieses Material ist ausschließlich für Personen in Ländern bestimmt, in denen die Verteilung bzw. Verfügbarkeit des Materials den jeweils geltenden Gesetzen oder Vorschriften nicht zuwiderläuft, und wird daher nur an diese Personen ausgegeben.

MSIM, die Vermögensverwaltungssparte von Morgan Stanley (NYSE: MS), und seine verbundenen Unternehmen haben Vereinbarungen geschlossen, um ihre gegenseitigen Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten. Alle verbundenen Unternehmen von MSIM unterliegen der angemessenen Aufsicht des Landes, in dem sie tätig sind. Die verbundenen Unternehmen von MSIM sind: Eaton Vance Management (International) Limited, Eaton Vance Advisers International Ltd, Calvert Research and Management, Eaton Vance Management, Parametric Portfolio Associates LLC und Atlanta Capital Management LLC.

Dieses Material wurde von einem oder mehreren der folgenden Unternehmen ausgegeben:

EMEA

Nur für professionelle Kunden/zugelassene Anleger.

In der EU werden Materialien von MSIM und Eaton Vance durch MSIM Fund Management (Ireland) Limited („FMIL“) herausgegeben. FMIL untersteht der Aufsicht der Central Bank of Ireland und ist eine in Irland unter der Handelsregisternummer 616661 eingetragene Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in: 24-26 City Quay, Dublin 2, DO2 NY19, Irland.

In Ländern außerhalb der EU wird das Material von Morgan Stanley Investment Management Limited (MSIM Ltd.) herausgegeben. MSIM wurde von der Financial Conduct Authority zugelassen und unterliegt deren Aufsicht. Eingetragen in England. Registernummer: 1981121. Eingetragener Geschäftssitz: 25 Cabot Square, Canary Wharf, London E14 4QA.

In der Schweiz werden Materialien von MSIM von Morgan Stanley & Co. International plc, London (Niederlassung Zürich) herausgegeben. Diese wurde von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht ("„FINMA“") zugelassen und unterliegt deren Aufsicht. Eingetragener Geschäftssitz: Beethovenstrasse 33, 8002 Zürich, Schweiz.

Außerhalb der USA und der EU werden von Eaton Vance stammende Materialien von Eaton Vance Management (International) Limited („EVMI“), 125 Old Broad Street, London, EC2N 1AR, Großbritannien, herausgegeben. EVMI wurde in Großbritannien von der Financial Conduct Authority zugelassen und unterliegt ihrer Aufsicht.

Italien: MSIM FMIL (Zweigniederlassung Mailand), (Sede Secondaria di Milano) Palazzo Serbelloni Corso Venezia, 16 20121 Mailand, Italien. Niederlande: MSIM FMIL (Zweigniederlassung Amsterdam), Rembrandt Tower, 11th Floor Amstelplein 1 1096HA, Niederlande. Frankreich: MSIM FMIL (Zweigniederlassung Paris), 61 rue de Monceau 75008 Paris, Frankreich. Spanien: MSIM FMIL (Zweigniederlassung Madrid), Calle Serrano 55, 28006, Madrid, Spanien. Deutschland: MSIM FMIL Frankfurt Branch, Große Gallusstraße 18, 60312 Frankfurt am Main, Deutschland (Gattung: Zweigniederlassung (FDI) gem. § 53b KWG). Dänemark: MSIM FMIL (Zweigniederlassung Kopenhagen), Gorrissen Federspiel, Axel Towers, Axeltorv2, 1609 Copenhagen V, Dänemark.

NAHER OSTEN

Dubai: MSIM Ltd. (Representative Office, Unit Precinct 3-7th Floor-Unit 701 and 702, Level 7, Gate Precinct Building 3, Dubai International Financial Centre, Dubai, 506501, Vereinigte Arabische Emirate. Telefon: +97 (0) 14 709 7158).

Dieses Dokument wird im Dubai International Financial Centre herausgegeben von der Morgan Stanley Investment Management Limited (Representative Office), ein durch die Dubai Financial Services Authority („DFSA“) reguliertes Unternehmen. Es richtet sich ausschließlich an professionelle Anleger und Marktkontrahenten. Dieses Dokument ist nicht zur Weitergabe an Kleinanleger bestimmt. Diese sollten auch nicht auf Basis der in diesem Dokument enthaltenen Informationen handeln.

Dieses Dokument bezieht sich auf ein Finanzprodukt, das keinerlei Regulierung oder Genehmigung durch die DFSA unterliegt. Die DFSA ist nicht für die Überprüfung oder Verifizierung von Dokumenten in Verbindung mit diesem Finanzprodukt verantwortlich. Dementsprechend hat die DFSA dieses Dokument oder damit verbundene Unterlagen nicht genehmigt und auch keine Schritte unternommen, um die enthaltenen Informationen zu überprüfen und sie übernimmt keine Verantwortung. Das Finanzprodukt, auf das sich dieses Dokument bezieht, kann illiquide sein und/oder Beschränkungen im Hinblick auf den Wiederverkauf oder die Übertragung unterliegen. Interessierte Anlegern sollten das Finanzprodukt einer eigenen Sorgfaltsprüfung unterziehen. Wenn Sie den Inhalt dieses Dokuments nicht verstehen, sollten Sie sich an einen zugelassenen Finanzberater wenden.

USA

NICHT DURCH DIE FDIC VERSICHERT | KEINE BANKGARANTIE | WERTVERLUST MÖGLICH | DURCH KEINE US-BUNDESBEHÖRDE VERSICHERT | KEINE EINLAGE

Lateinamerika (Brasilien, Chile, Kolumbien, Mexiko, Peru und Uruguay)

Dieses Material ist nur zur Verwendung mit einem institutionellen oder qualifizierten Anleger bestimmt. Alle hierin enthaltenen Informationen sind vertraulich. Sie dienen ausschließlich der Verwendung und Prüfung durch den vorgesehenen Empfänger und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Dieses Material wird ausschließlich zu Informationszwecken bereitgestellt und stellt kein öffentliches Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Produkten, Dienstleistungen, Wertpapieren und/oder Strategien dar. Eine Investitionsentscheidung sollte erst nach der Lektüre der Strategiedokumentation und der Durchführung einer gründlichen und unabhängigen Due Diligence getroffen werden.

ASIEN-PAZIFIK

Hongkong: Dieses Material wird von Morgan Stanley Asia Limited zur Verwendung in Hongkong herausgegeben und wird nur „professionellen Anlegern“ gemäß der Definition in der Verordnung für Wertpapiere und Futures von Hongkong (Securities and Futures Ordinance of Hong Kong, Kap. 571) ausgehändigt. Der Inhalt dieses Materials wurde nicht durch eine Regulierungsbehörde, einschließlich der Securities and Futures Commission in Hongkong, überprüft oder genehmigt. Daher darf dieses Material, außer in gesetzlich vorgesehenen Ausnahmefällen, in Hongkong nicht publiziert, in Umlauf gebracht, verteilt, an die Öffentlichkeit gerichtet oder allgemein verfügbar gemacht werden. Singapur: Dieses Material wird von Morgan Stanley Investment Management Company herausgegeben und versteht sich nicht (weder direkt noch indirekt) als Aufforderung an die allgemeine Öffentlichkeit in Singapur zur Zeichnung oder zum Kauf, sondern richtet sich an (i) institutionelle Anleger gemäß Abschnitt 304 des Securities and Futures Act, Chapter 289, von Singapur („SFA“), (ii) eine „betroffene Person“ (u. a. ein zugelassener Anleger) gemäß Abschnitt 305 des SFA und darf an diese nur im Einklang mit den in Abschnitt 305 des SFA festgelegten Bedingungen verbreitet oder (iii) anderweitig nur gemäß der Maßgabe sonstiger geltender Bestimmungen des SFA weitergegeben werden. Diese Publikation wurde nicht durch die Monetary Authority of Singapur überprüft.   Australien: Dieses Material wird von Morgan Stanley Investment Management (Australia) Pty Ltd ABN 22122040037, AFSL No. 314182 und den mit ihr verbundenen Unternehmen zur Verfügung gestellt und stellt kein Angebot von Interessen dar. Morgan Stanley Investment Management (Australia) Pty Limited vermittelt MSIM-Tochtergesellschaften Finanzdienstleistungen für australische Großhandelskunden. Beteiligungen werden nur unter Umständen angeboten, unter denen keine Offenlegung gemäß dem Corporations Act 2001 (Cth) (der „Corporations Act”) erforderlich ist. Jedes Angebot von Anteilen wird nicht als Angebot von Anteilen unter Umständen ausgegeben, unter denen eine Offenlegung gemäß dem Corporations Act erforderlich ist, und wird nur Personen unterbreitet, die als „Großhandelskunden” (gemäß der Definition im Corporations Act) qualifiziert sind. Dieses Material wird nicht bei der Australian Securities and Investments Commission hinterlegt. 

 

Dieses Dokument ist ein Marketingdokument.

Nutzer müssen die Nutzungsbedingungen lesen und akzeptieren, da in diesen bestimmte gesetzliche und regulatorische Auflagen enthalten sind, die für die Verbreitung von Informationen zu den Anlageprodukten von Morgan Stanley Investment Management gelten.

Die auf dieser Website beschriebenen Dienstleistungen sind unter Umständen nicht in allen Rechtsgebieten oder für alle Kunden verfügbar. Weitere Einzelheiten können aus unseren Nutzungsbedingungen entnommen werden.


Datenschutz    •    Nutzungsbedingungen

©  Morgan Stanley. Alle Rechte vorbehalten.