2022 Outlook

Erholung geprägt von steigenden Zinsen - Video

 

2022 Outlook

Erholung geprägt von steigenden Zinsen - Video

Erholung geprägt von steigenden Zinsen - Video

Share Icon

Januar 18, 2022

 
 
 

RISIKOÜBERLEGUNGEN

Es besteht keine Garantie dafür, dass die Strategie ihr Anlageziel erreicht. Portfolios sind Marktrisiken ausgesetzt, d. h. es besteht die Möglichkeit, dass der Marktwert der Wertpapiere im Portfolio zurückgeht und der Wert der Portfolioanteile in der Folge geringer ist als zum Zeitpunkt des Erwerbs durch den Anleger.  Marktwerte können sich aufgrund wirtschaftlicher und anderer Ereignisse (z. B. Naturkatastrophen, Gesundheitskrisen, Terrorismus, Konflikte und soziale Unruhen), die Märkte, Länder, Unternehmen oder Regierungen betreffen, täglich ändern. Der Zeitpunkt, die Dauer und mögliche negative Auswirkungen (z. B. Portfolio-Liquidität) von Ereignissen lassen sich nur schwer vorhersagen.  Anleger können deshalb durch die Anlage in dieses Portfolio Verluste verzeichnen. Anleger sollten beachten, dass diese Strategie bestimmten zusätzlichen Risiken ausgesetzt sein kann. Es besteht das Risiko, dass sich die Assetallokationsmethode und die Annahmen des Anlageberaters in Bezug auf die zugrunde liegenden Portfolios im Zusammenhang mit den tatsächlichen Marktbedingungen als falsch erweisen, sodass das Portfolio sein Anlageziel womöglich nicht erreicht. Aktienkurse sind darüber hinaus oftmals Schwankungen ausgesetzt, und es besteht ein erhebliches Verlustrisiko. Die Anlagen des Portfolios in Commodity-Linked Notes sind mit erheblichen Risiken verbunden. Hierzu zählt auch das Risiko des Verlustes eines wesentlichen Teils ihres Kapitals. Neben Rohstoffrisiken könnten sie weiteren Risiken ausgesetzt sein, die bei traditionellen Aktien und Anleihen keine Rolle spielen, wie der Verlust von Zinsen und Kapital, ein fehlender Sekundärmarkt und größere Volatilität. Währungsschwankungen könnten Anlagegewinne vernichten oder Anlageverluste vergrößern. Anleihen sind von der Fähigkeit des Emittenten abhängig, rechtzeitige Zinszahlungen zu leisten (Kreditrisiko), und unterliegen sich ändernden Zinsen (Zinsrisiko), der Kreditfähigkeit des Emittenten und der allgemeinen Marktliquidität (Marktrisiko). In einem Umfeld steigender Zinsen können Anleihekurse fallen und zu volatilen Phasen sowie zur verstärkten Rückgabe von Fondsanteilen führen. Bei fallenden Zinsen können sich die laufenden Erträge aus dem Portfolio reduzieren. Längerfristige Wertpapiere können sensibler auf Zinsänderungen reagieren. Aktien und ausländische Wertpapiere sind in der Regel volatiler als Anleihen und unterliegen Währungs-, politischen, wirtschaftlichen und Marktrisiken. Aktienkurse reagieren auf unternehmensspezifische Aktivitäten. Die Aktien kleiner Unternehmen weisen besondere Risiken wie begrenzte Produktlinien, Märkte und Finanzressourcen auf. Darüber hinaus sind sie einer stärkeren Marktvolatilität ausgesetzt als die Wertpapiere größerer, etablierterer Unternehmen. Die Risiken einer Anlage in Schwellenländern übersteigen jene Risiken, die mit Investitionen in Industrieländern verbunden sind.  Die Anteile börsengehandelter Fonds (ETFs) unterliegen im Wesentlichen den gleichen Risiken wie Direktinvestitionen in herkömmliche Aktien oder Anleihen, und ihr Marktwert unterliegt den Schwankungen des zugrunde liegenden Index. Durch Anlagen in ETFs sowie andere Investmentfonds  absorbiert das Portfolio sowohl seine eigenen Aufwendungen als auch die des ETF und der Investmentfonds, in die es investiert. Angebot und Nachfrage von ETF und Investmentfonds korrelieren möglicherweise nicht mit den zugrunde liegenden Wertpapieren. Finanzderivate können illiquide sein, Verluste unverhältnismäßig stark steigern und die Portfolioperformance unter Umständen deutlich schmälern. Ein Währungstermingeschäft ist ein Sicherungsinstrument, das keine Upfront-Zahlungen vorsieht. Der Einsatz von Fremdkapital kann die Volatilität des Portfolios erhöhen.

DEFINITIONEN

Die Duration misst die Sensitivität des Kurses (der Wert des Kapitalbetrags) einer festverzinslichen Anlage gegenüber einer Zinsänderung. Die Duration wird in Jahren angegeben. Bei steigenden Zinsen sinken die Anleihekurse und bei rückläufigen Zinsen steigen sie.

WICHTIGE HINWEISE finden Sie am Ende der entsprechenden Webseite.

 

Dieses Dokument ist ein Marketingdokument.

Nutzer müssen die Nutzungsbedingungen lesen und akzeptieren, da in diesen bestimmte gesetzliche und regulatorische Auflagen enthalten sind, die für die Verbreitung von Informationen zu den Anlageprodukten von Morgan Stanley Investment Management gelten.

Die auf dieser Website beschriebenen Dienstleistungen sind unter Umständen nicht in allen Rechtsgebieten oder für alle Kunden verfügbar. Weitere Einzelheiten können aus unseren Nutzungsbedingungen entnommen werden.


Datenschutz    •    Nutzungsbedingungen

©  Morgan Stanley. Alle Rechte vorbehalten.