Insight Article Desktop Banner
 
 
Global Equity Observer
  •  
Februar 27, 2024

Qualitätsfaktoren

Insight Video Mobile Banner
 
Februar 27, 2024

Qualitätsfaktoren


Global Equity Observer

Qualitätsfaktoren

Share Icon

Februar 27, 2024

 
 

Als Team haben wir die letzten 25 Jahre damit verbracht, die unserer Meinung nach besten Kapitalvermehrer aus aller Welt ausfindig zu machen. Hierbei handelt es sich um Unternehmen, die unseres Erachtens auf lange Sicht eine attraktive kontinuierliche und organische – Wachstumsrate bei ihren Gewinnen und freien Chashflows vorweisen können. 

 
 
"
Unsere Analyse zeigt, dass Unternehmen mit hohem ROOCE langfristig eine bessere annualisierte Rendite erzielen als Unternehmen mit niedrigem ROOCE.
 
 
 

Die Kapitalvermehrung ist eine gewaltige Kraft. Wenn Sie 1.000 US-Dollar über sieben Jahre jährlich um 10% vermehren, haben Sie Ihr Geld in diesem Zeitraum verdoppelt. Nach weiteren zehn Jahren haben Sie 6.000 US-Dollar.  

Wir haben zwei Hauptaufgaben zu erfüllen. Eine besteht darin, Kapitalvermehrer ausfindig zu machen. Die zweite ist es, für unsere Investitionen nicht zu viel zu zahlen. Wenn ein Unternehmen zu teuer ist, dann ist es einfach zu teuer – und man läuft Gefahr, dass der Preis nach dem Kauf auf ein angemessenes und vernünftiges Niveau zurückgeht. Der kürzlich verstorbene Charlie Munger ist für folgende Aussage bekannt: „Ein großartiges Unternehmen zu einem fairen Preis ist besser als ein faires Unternehmen zu einem großartigen Preis.“ Dem stimmen wir zu. In seinem unnachahmlichen Stil meinte Munger ferner: „Wenn man etwas kauft, weil es unterbewertet ist, dann muss man in Erwägung ziehen, es zu verkaufen, wenn es sich dem festgestellten intrinsischen Wert nähert. Das ist wiederum schwierig. Aber wenn Sie ein paar hervorragende Unternehmen kaufen, dann können Sie sich auf Ihrem Allerwertesten ausruhen. Und das ist eine gute Sache.“ Bei diesem Punkt sind wir weniger einverstanden. Die Wahrheit ist, man kann nicht nur dasitzen und zusehen - es ist essenziel, ständig zu prüfen, ob das Potenzial zur Kapitalvermehrung intakt und nicht bedroht ist, ob die Gefahr rückläufiger Renditen besteht und ob die Bewertung nach wie vor angemessen ist. Dieser Herausforderung begegnen wir mit einer rigorosen Fundamentalanalyse und der Zusammenarbeit mit den Unternehmen.  

Woran erkennt man, dass es sich bei einem Unternehmen um einen hochwertigen Kapitalvermehrer handelt? Es gibt zwei Kennzahlen, die Teil unseres quantitativen Filterprozesses sind: Die erste ist die Rendite des eingesetzten Betriebskapitals (ROOCE) und die zweite die Bruttomarge. ROOCE ist keine Kennzahl, die in den Screening-Tools von FactSet oder Bloomberg leicht zu finden ist. Selbst wenn Sie ROOCE in Google aufrufen, wird die Suche wahrscheinlich auf ROIC (Return on Invested Capital) verweisen. Wir haben jedoch das ROOCE durchaus nicht aus der Luft gegriffen. Es handelt sich hierbei um eine Unterkategorie des ROIC, welches ebenfalls eine wichtige Kennzahl ist, da diese zusätzlich den Goodwill erfasst und Entscheidungen über die Kapitalallokation in der Vergangenheit widerspiegelt. ROOCE sagt uns im Wesentlichen, wie viel zusätzliches Kapital für das Wachstum eines Unternehmens erforderlich ist. Wenn wir den ROIC als die Qualität des Automotors plus die vergangenen Fähigkeiten des Fahrers betrachten, entspricht der ROOCE ausschließlich der Qualität des Motors. 

Historisch zeigt unsere Analyse, dass Unternehmen mit hohem ROOCE langfristig eine bessere annualisierte Rendite erzielen als Unternehmen mit niedrigem ROOCE. Legt man die Daten des MSCI World Index über 20 Jahre zugrunde und unterteilt die Komponenten des Index in fünf Kategorien vom höchsten bis zum niedrigsten ROOCE, so ergibt sich für die Kategorie mit dem höchsten ROOCE auf Jahresbasis eine Rendite von 10,5%, gefolgt von 10,2%, 9,5%, 8,5% und schließlich 7,5% für die niedrigste Kategorie.1 Auf den ersten Blick mag die Spanne nicht so groß erscheinen. Berücksichtigt man jedoch die Kapitalvermehrung, so entwickeln sich 1.000 US-Dollar bei 10.5% über 10 Jahre zu 2.456 US-Dollar gegenüber 1.917 US-Dollar bei 7,5%, also im Endeffekt fast 30% mehr. Kapitalvermehrung gibt den Ausschlag  

ROOCE erklärt 

ROOCE besteht aus zwei verschiedenen Komponenten. Die Renditekomponente des ROOCE, der „RO“, ergibt sich aus der Gewinn- und Verlustrechnung eines Unternehmens – konkret aus dem EBIT (Gewinn vor Zinsen und Steuern). Das eingesetzte Betriebskapital, das „OCE“, stammt unterdessen aus der Bilanz. Darunter versteht man die Summe des Nettowerts der Sachanlagen und Vorräte des Unternehmens zuzüglich des Trade Working Capital (der Saldo aus Forderungen und Verbindlichkeiten). Ein hoher ROOCE lässt sich am besten durch eine hohe Rentabilität des „RO“ und einen geringen Bedarf an Betriebskapital erreichen. Unternehmen, die diese Merkmale aufweisen, sind daher in der Regel Unternehmen mit hohen Margen und einem Geschäftsmodell, welches eine geringe Kapitalintensität aufweist.  

Weshalb hohe und stabile Bruttomargen so wichtig sind 

Wenn wir nach hohen Gewinnspannen Ausschau halten, dann sind wir an hohen Bruttomargen interessiert. Unternehmen mit relativ geringen Warenkosten weisen in der Regel hohe Bruttomargen und damit hohe Bruttogewinne auf. Bei der Bruttomarge erstellen wir dieselbe Analyse wie bei der Rendite des eingesetzten Betriebskapitals: Wir unterteilen die Komponenten des MSCI World Index in Kategorien von der höchsten bis zur niedrigsten Bruttomarge. Die Ergebnisse sind bemerkenswert ähnlich, wobei die Kategorie mit der höchsten Bruttomarge die höchste annualisierte 20-Jahres-Rendite (+11,5%) und die Kategorie mit der niedrigsten Bruttomarge die niedrigste Rendite (+8,5%) erzielt.2  

Entscheidend für hohe Bruttomargen ist die Preisgestaltungsmacht, unabhängig davon, ob ein Unternehmen nun in einem inflationären, desinflationären oder deflationären Umfeld agiert. Preissetzungsmacht bedeutet, dass ein Unternehmen in der Lage ist, die steigenden Produktionskosten an die Kunden weiterzugeben. Sollten diese Kosten dann wieder sinken, können diese Unternehmen aufgrund ihrer Preissetzungsmacht die höheren Preise beibehalten. Dies spiegelt sich in der langfristigen Stabilität der hohen Bruttomargen wider. Mit anderen Worten: Ein Unternehmen kann nur dann langfristig eine hohe Bruttomarge erzielen, wenn es Preissetzungsmacht hat.  

Um zu unserer Auto-Metapher zurückzukehren: Hohe Bruttogewinne können als Sprit für den Motor betrachtet werden, welcher das organische Wachstum antreibt. Je höher der Bruttogewinn eines Unternehmens, desto mehr kann es für Betriebskosten ausgeben, um die Umsätze organisch zu steigern. Bei diesen Betriebskosten handelt es sich in der Regel um Talent (Belegschaft), Ausgaben für die Forschung und Entwicklung (F&E) und Marketingkosten. Diese tragen zur Nachhaltigkeit des langfristigen ROOCE bei und sorgen dafür, dass das Unternehmen und seine Marken, Netzwerke, Produkte und Dienstleistungen für seine Kunden – seien es nun Verbraucher oder Unternehmen – relevant bleiben. Hohe Bruttomargen bedeuten auch, dass ein Unternehmen weniger anfällig gegenüber einem Anstieg der Warenkosten ist, die den prozentualen Anteil an den Umsätzen senken.  

Das durchschnittliche Unternehmen im MSCI World Index, repräsentiert durch den Index selbst, weist eine Bruttomarge von 30% und eine EBITDA-Marge (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 20% auf.2 Zwischen diesen beiden Kenngrößen sind die Betriebskosten angesiedelt. In Zahlen ausgedrückt heißt das: Wenn ein durchschnittliches Unternehmen beispielsweise einen Umsatz von 20 Mrd. US-Dollar aufweist, ergeben sich unter Verwendung der oben erwähnten durchschnittlichen Bruttomarge und EBITDA-Marge ein Bruttogewinn von 6 Mrd. US-Dollar (20 Mrd. US-Dollar x 30%) und ein EBITDA von 4 Mrd. US-Dollar (20 Mrd. US-Dollar x 20%). Angesichts einer Differenz von 2 Mrd. US-Dollar zwischen den beiden bedeutet dies, dass 10% dieses Umsatzes Betriebskosten sind. Eines unserer erstklassigen Unternehmen, ein in den USA ansässiger Hersteller von Haushalts- und Körperpflegeprodukten mit globaler Präsenz und einer Reihe weltweit führender Marken, weist eine Bruttomarge von 50% und eine EBITDA-Marge von 26% auf. Das ist mehr als das Doppelte der Ausgaben und Investitionen, die ein durchschnittliches Unternehmen für Personaleinstellungen, zusammen mit Innovation, Marketing und Werbung aufwendet – insgesamt also ein erheblicher Vorteil.

Wir konzentrieren uns darauf, sicherzustellen, dass das Managementteam des Unternehmens die Betriebskosten effizient steuert, und darauf, zu verstehen, wie sie die Cashflows einsetzen und möglicherweise die Bilanz (Barmittel und Schulden) für Akquisitionen nutzen könnten. Wie von uns in der Ausgabe vom Juni 2023 mit dem Titel „Kaufen oder nicht kaufen“ diskutiert, haben wir Übernahmen gegenüber nichts einzuwenden. Wenn sie jedoch mit einer Verringerung des ROOCE einhergehen, weist dies unter Umständen darauf hin, dass das Management das Kapital falsch eingesetzt und die Qualität des gesamten Unternehmens durch den Erwerb eines Geschäftsbereichs von geringerer Qualität potenziell – und vielleicht auch dauerhaft – verwässert hat. Ganz zu schweigen von der Frage, ob ein zu hoher Kaufpreis entrichtet wurde, welche wir in unserem Beitrag vom Juni 2023 ebenfalls erörtern.   

Seltsamerweise könnte ein Anstieg des ROOCE auch ein Warnsignal sein, welches man ebenso sehr im Auge behalten sollte wie einen Rückgang. Auf kurze Sicht lässt sich ein höherer ROOCE leicht durch niedrigere Betriebskosten erreichen, z.B. durch eine Reduzierung der Ausgaben für Forschung und Entwicklung oder die Vermarktung. Die Gewinne steigen dann, aber auf lange Sicht wird die Nachhaltigkeit des organischen Wachstums auf Umsatzebene aufgrund der zu geringen Investitionen untergraben. Das Geschäft dürfte sich dann abschwächen und der intrinsischer Wert könnte sinken.  

Investitionen sind eine sehr langfristige Angelegenheit. Wir brauchen keinen trendigen und schicken Sportwagen, um von A nach B zu flitzen oder um zu schnell zu fahren, dass uns der Sprit ausgeht. Ebenso wenig würden wir das Risiko eines billigen und kleinen Flitzers eingehen. Stattdessen sind wir an zuverlässigen, vernünftigen Autos mit anständiger Leistung interessiert, die uns nicht im Stich lassen, kein Vermögen bei den laufenden Kosten aufzehren und keine allzu komplizierte Fahrweise erfordern; kurz gesagt, Autos, mit denen wir sehr lange fahren wollen – auf der richtigen Straße, bei jedem Wetter. Ein bestehender hoher ROOCE und hohe Bruttomargen deuten auf Unternehmen, die eines genaueren Blickes würdig sind. Unser Research konzentriert sich jedoch vor allem darauf, herauszufinden, ob diese Kennzahlen ungeachtet aller Herausforderungen, mit denen sich Unternehmen konfrontiert sehen,  sei es durch Mitbewerber, Disruptoren, Regulierungsbehörden, Trends oder Konjunkturzyklen,  zur Generierung eines äußerst rentablen Wachstums hoch bleiben werden. Schließlich (und hier wollen wir uns gleich noch bei Thomas Jefferson entschuldigen) „ist der Preis für Kapitalvermehrung ewige Wachsamkeit“. 

 
 

1 Quelle: FactSet, 31. Dezember 2023
2 Quelle: FactSet, 31. Dezember 2023

 
bruno.paulson
Managing Director
International Equity Team
 
alistair.corden.lloyd
Executive Director
 
 
Ausgewählte Fonds
 
 
 
 
 

Risikohinweise

Es besteht keine Garantie, dass ein Portfolio sein Anlageziel erreichen wird. Portfolios sind Marktrisiken ausgesetzt, d.h. es besteht die Möglichkeit, dass der Marktwert der Wertpapiere im Portfolio zurückgeht. Marktwerte können sich täglich ändern aufgrund wirtschaftlicher und anderer Ereignisse (z.B. Naturkatastrophen, Gesundheitskrisen, Terrorismus, Konflikte und soziale Unruhen), welche sich auf Märkte, Länder, Unternehmen oder Regierungen auswirken. Der Zeitpunkt, die Dauer und mögliche negative Auswirkungen (z.B. Portfolio-Liquidität) von Ereignissen lassen sich nur schwer vorhersehen. Anleger können deshalb durch die Anlage in diese Strategie Verluste verzeichnen. Anleger sollten beachten, dass diese Strategie bestimmten zusätzlichen Risiken ausgesetzt sein kann. Veränderungen der globalen Konjunktur, der Verbraucherausgaben, des Wettbewerbs, der demografischen Entwicklung, der Verbraucherpräferenzen, der gesetzlichen Regelungen und der Wirtschaftsbedingungen können sich auf global operierende Unternehmen negativ auswirken und die Strategie stärker belasten als bei einer Investition der Strategie in eine größere Vielfalt von Unternehmen. Die Aktienkurse reagieren im Allgemeinen auch auf unternehmensspezifische Aktivitäten. Anlagen in ausländischen Märkten sind mit besonderen Risiken verbunden. Dazu zählen politische und wirtschaftliche Risiken sowie Währungs- und Marktrisiken. Die Aktien von Small- und Mid-Cap-Unternehmen weisen besondere Risiken wie begrenzte Produktlinien, Märkte und Finanzressourcen auf. Darüber hinaus sind sie einer stärkeren Marktvolatilität ausgesetzt als die Wertpapiere größerer, etablierter Unternehmen. Die Risiken einer Anlage in Schwellenländern übersteigen jene Risiken, die mit Investitionen in ausländischen Industrieländern einhergehen. Finanzderivate können Verluste unverhältnismäßig stark steigern und erhebliche Auswirkungen auf die Performance haben. Sie unterliegen möglicherweise auch Kontrahenten-, Liquiditäts-, Bewertungs-, Korrelations- und Marktrisiken. Illiquide Wertpapiere sind möglicherweise schwieriger zu verkaufen und zu bewerten als börsengehandelte Titel (Liquiditätsrisiko). Nicht diversifizierte Portfolios investieren oft in eine kleinere Zahl von Emittenten. Aus diesem Grund können Veränderungen der finanziellen Situation und des Marktwerts einzelner Emittenten zu einer höheren Volatilität führen. ESG-Strategien, die Impact-Investing- und/oder ESG-Faktoren berücksichtigen, können dazu führen, dass die relative Anlageperformance von anderen Strategien oder breiten Marktbenchmarks abweicht. Dies hängt davon ab, ob der Markt solche Sektoren oder Anlagen aktuell bevorzugt. Daher ist nicht gewährleistet, dass ESG-Strategien zu einer besseren Anlageperformance führen werden.

DEFINITIONEN

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Wertminderungen (EBITDA) entspricht im Wesentlichen den Nettoerträgen mit Zinsen, Steuern, Abschreibungen sowie Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände. Er kann angewendet werden, um die Rentabilität von Unternehmen und Branchen zu vergleichen, weil es die Art der Finanzierung und Buchhaltung außer Acht lässt.

Der MSCI World Index ist ein um den Streubesitz bereinigter und nach Marktkapitalisierung gewichteter Index, der die Aktienmarkt-Performance der Industrieländer weltweit misst. Der Begriff "Streubesitz" bezieht sich auf den Anteil der im Umlauf befindlichen Aktien, von dem angenommen wird, dass er Anlegern zum Kauf an den Aktienmärkten zur Verfügung steht. Die Performance des Index ist in US-Dollar angegeben, wobei von einer Wiederanlage der Netto-Dividenden ausgegangen wird.

Die Rendite auf das investierte Kapital (ROIC) bezeichnet die Rendite, die einem Unternehmen aus den in sein Geschäft investierten Barmitteln erwächst.

Die Kapitalrendite (Return On Operating Capital Employed, ROOCE) ist eine Kennzahl, die die Effizienz und Rentabilität des Working Capital eines Unternehmens misst. Berechnet als: Gewinn vor Zinsen und Steuern/Sachanlagen zuzüglich des Umlaufvermögens (ohne Finanzwerte und Goodwill).

WICHTIGE INFORMATIONEN

Es gibt keine Garantie dafür, dass eine Anlagestrategie unter allen Marktbedingungen funktioniert. Anleger sollten ihre Fähigkeit zu einer langfristigen Investition beurteilen, insbesondere in Zeiten eines Marktabschwungs.

Ein gesondert verwaltetes Konto (separately managed account) eignet sich unter Umständen nicht für jeden Investor. Gemäß der jeweiligen Strategie gesondert verwaltete Konten können Wertpapiere enthalten, die die Wertentwicklung eines bestimmten Index nicht notwendigerweise abbilden. Hierbei ist ein individuell festgelegtes Mindestanlagevolumen erforderlich.

Wichtige Informationen über die Investmentmanager sind dem Formular ADV, Teil 2 zu entnehmen.

Die Ansichten und Meinungen und/oder Analysen entsprechen jenen des Verfassers oder des Anlageteams zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Materials. Sie können sich infolge veränderter Markt- oder Wirtschaftsbedingungen jederzeit ohne Vorankündigung ändern und müssen sich nicht zwingend bestätigen. Diese Ansichten werden nach dem Datum ihrer Veröffentlichung weder aktualisiert noch im Lichte späterer Informationen, Umstände oder Veränderungen überarbeitet. Die dargelegten Ansichten entsprechen nicht der Meinung aller Mitarbeitenden von Morgan Stanley Investment Management (MSIM) und dessen Tochtergesellschaften und verbundenen Unternehmen (gemeinsam die „Gesellschaft“) und spiegeln sich möglicherweise nicht in allen Strategien und Produkten des Unternehmens wider.

Prognosen und/oder Schätzungen können geändert werden und müssen nicht zwingend eintreten. Informationen zu erwarteten Marktrenditen und Marktaussichten basieren auf dem Research, den Analysen und den Meinungen der Autoren oder des Anlageteams. Alle Schlussfolgerungen sind spekulativer Natur, müssen sich nicht zwingend bestätigen und verfolgen nicht die Absicht, zukünftige Entwicklungen bestimmter Strategien oder Produkte der Gesellschaft zu prognostizieren. Die zukünftigen Ergebnisse können in Abhängigkeit von Faktoren wie Veränderungen auf den Wertpapier- oder Finanzmärkten oder der allgemeinen Wirtschaftsbedingungen erheblich abweichen.

Bei der Erstellung dieses Materials wurden öffentlich verfügbare Informationen, intern entwickelte Daten und andere externe Informationsquellen herangezogen, die als zuverlässig erachtet werden. Für die Zuverlässigkeit dieser Informationen kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Die Gesellschaft hat Informationen aus öffentlichen und externen Quellen nicht unabhängig überprüft.

Bei dem vorliegenden Material handelt es sich um eine allgemeine Mitteilung, die nicht neutral ist. Alle vorliegenden Informationen wurden ausschließlich zu Informations- und Bildungszwecken erstellt und stellen kein Angebot bzw. keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines bestimmten Wertpapiers oder zur Verfolgung einer bestimmten Anlagestrategie dar. Die hierin enthaltenen Informationen wurden nicht auf der Grundlage der individuellen Situation eines einzelnen Anlegers erstellt und stellen keine Anlageberatung dar. Sie dürfen nicht als Steuer-, Buchführungs-, Rechts- oder aufsichtsrechtliche Beratung interpretiert werden. Zu diesem Zweck sollten Investoren vor Anlageentscheidungen eine unabhängige Rechts- und Finanzberatung in Anspruch nehmen, die auch eine Beratung in Bezug auf steuerliche Auswirkungen umfasst.

Die Abbildungen und Grafiken in diesem Dokument dienen ausschließlich der Veranschaulichung. Die in der Vergangenheit erzielte Wertentwicklung ist keine Garantie für die künftige Wertentwicklung.

Die Indizes werden nicht verwaltet und enthalten ferner keine Aufwendungen, Gebühren oder Ausgabeaufschläge. Es ist nicht möglich, direkt in einen Index zu investieren. Sämtliche in diesem Dokument genannte Indizes (einschließlich eingetragener Marken) sind geistiges Eigentum des jeweiligen Lizenzgebers. Indexbasierte Produkte werden in keiner Weise von dem jeweiligen Lizenzgeber gesponsert, beworben, verkauft oder empfohlen, und es wird diesbezüglich keine Haftung übernommen.

Dieses Material wurde nicht von der Researchabteilung von Morgan Stanley erstellt und ist nicht als Researchmaterial oder -empfehlung zu verstehen.

Die Gesellschaft hat Finanzintermediären die Nutzung und Verteilung dieses Materials nicht genehmigt, es sei denn, eine solche Nutzung und Verteilung erfolgt im Einklang mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften. Zudem sind Finanzintermediäre verpflichtet, sich zu vergewissern, dass die in diesem Material enthaltenen Informationen unter Berücksichtigung der Situation und Intention der jeweiligen Empfänger dieses Materials für diese geeignet sind. Die Gesellschaft haftet nicht für die Verwendung oder den Missbrauch dieses Materials durch solche Finanzintermediäre und übernimmt keine diesbezügliche Haftung.

Dieses Material kann in andere Sprachen übersetzt werden. Im Falle solcher Übersetzungen bleibt die englische Fassung maßgebend. Bei Unstimmigkeiten zwischen der englischen Version und einer anderssprachigen Version dieses Materials ist die englische Version maßgebend.

Ohne die ausdrückliche schriftliche Zustimmung der Gesellschaft darf dieses Material weder ganz noch teilweise auf direkte oder indirekte Weise vervielfältigt, kopiert, modifiziert, zur Erstellung eines abgeleiteten Werks eingesetzt, aufgeführt, ausgestellt, veröffentlicht, gepostet, lizenziert, eingebettet, verteilt oder übertragen werden oder sein Inhalt an Dritte weitergegeben werden. Dieses Material darf nicht verlinkt werden, sofern ein solcher Hyperlink nicht für den persönlichen und nicht kommerziellen Gebrauch bestimmt ist. Alle in dem vorliegenden Dokument enthaltenen Informationen sind das geistige Eigentum des Herausgebers und urheberrechtlich sowie gemäß anderen anwendbaren Gesetzen geschützt.

Morgan Stanley Investment Management ist die Vermögensverwaltungssparte von Morgan Stanley.

WEITERGABE

Dieses Material ist ausschließlich für Personen in Ländern bestimmt, in denen die Verteilung bzw. Verfügbarkeit des Materials den jeweils geltenden Gesetzen oder Vorschriften nicht zuwiderläuft, und wird daher nur an diese Personen ausgegeben.

MSIM, die Vermögensverwaltungssparte von Morgan Stanley (NYSE: MS), und seine verbundenen Unternehmen haben Vereinbarungen geschlossen, um ihre gegenseitigen Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten. Alle verbundenen Unternehmen von MSIM unterliegen der angemessenen Aufsicht des Landes, in dem sie tätig sind. Die verbundenen Unternehmen von MSIM sind: Eaton Vance Management (International) Limited, Eaton Vance Advisers International Ltd, Calvert Research and Management, Eaton Vance Management, Parametric Portfolio Associates LLC und Atlanta Capital Management LLC.

Dieses Material wurde von einem oder mehreren der folgenden Unternehmen ausgegeben:

EMEA

Nur für professionelle Kunden/zugelassene Anleger.

In der EU werden Materialien von MSIM und Eaton Vance durch MSIM Fund Management (Ireland) Limited („FMIL“) herausgegeben. FMIL untersteht der Aufsicht der Central Bank of Ireland und ist eine in Irland unter der Handelsregisternummer 616661 eingetragene Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit Sitz in: 24-26 City Quay, Dublin 2, DO2 NY19, Irland.

In Ländern außerhalb der EU wird das Material von Morgan Stanley Investment Management Limited (MSIM Ltd.) herausgegeben. MSIM wurde von der Financial Conduct Authority zugelassen und unterliegt deren Aufsicht. Eingetragen in England. Registernummer: 1981121. Eingetragener Geschäftssitz: 25 Cabot Square, Canary Wharf, London E14 4QA.

In der Schweiz werden Materialien von MSIM von Morgan Stanley & Co. International plc, London (Niederlassung Zürich) herausgegeben. Diese wurde von der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht ("„FINMA“") zugelassen und unterliegt deren Aufsicht. Eingetragener Geschäftssitz: Beethovenstrasse 33, 8002 Zürich, Schweiz.

Außerhalb der USA und der EU werden von Eaton Vance stammende Materialien von Eaton Vance Management (International) Limited („EVMI“), 125 Old Broad Street, London, EC2N 1AR, Großbritannien, herausgegeben. EVMI wurde in Großbritannien von der Financial Conduct Authority zugelassen und unterliegt ihrer Aufsicht.

Italien: MSIM FMIL (Zweigniederlassung Mailand), (Sede Secondaria di Milano) Palazzo Serbelloni Corso Venezia, 16 20121 Mailand, Italien. Niederlande: MSIM FMIL (Zweigniederlassung Amsterdam), Rembrandt Tower, 11th Floor Amstelplein 1 1096HA, Niederlande. Frankreich: MSIM FMIL (Zweigniederlassung Paris), 61 rue de Monceau 75008 Paris, Frankreich. Spanien: MSIM FMIL (Zweigniederlassung Madrid), Calle Serrano 55, 28006, Madrid, Spanien. Deutschland: MSIM FMIL Frankfurt Branch, Große Gallusstraße 18, 60312 Frankfurt am Main, Deutschland (Gattung: Zweigniederlassung (FDI) gem. § 53b KWG). Dänemark: MSIM FMIL (Zweigniederlassung Kopenhagen), Gorrissen Federspiel, Axel Towers, Axeltorv2, 1609 Kopenhagen V, Dänemark.

NAHER OSTEN

Dubai: MSIM Ltd. (Representative Office, Unit Precinct 3-7th Floor-Unit 701 and 702, Level 7, Gate Precinct Building 3, Dubai International Financial Centre, Dubai, 506501, Vereinigte Arabische Emirate. Telefon: +97 (0) 14 709 7158).

Dieses Dokument wird im Dubai International Financial Centre herausgegeben von der Morgan Stanley Investment Management Limited (Representative Office), ein durch die Dubai Financial Services Authority („DFSA“) reguliertes Unternehmen. Es richtet sich ausschließlich an professionelle Anleger und Marktkontrahenten. Dieses Dokument ist nicht zur Weitergabe an Kleinanleger bestimmt. Diese sollten auch nicht auf Basis der in diesem Dokument enthaltenen Informationen handeln.

Dieses Dokument bezieht sich auf ein Finanzprodukt, das keinerlei Regulierung oder Genehmigung durch die DFSA unterliegt. Die DFSA ist nicht für die Überprüfung oder Verifizierung von Dokumenten in Verbindung mit diesem Finanzprodukt verantwortlich. Dementsprechend hat die DFSA dieses Dokument oder damit verbundene Unterlagen nicht genehmigt und auch keine Schritte unternommen, um die enthaltenen Informationen zu überprüfen und sie übernimmt keine Verantwortung. Das Finanzprodukt, auf das sich dieses Dokument bezieht, kann illiquide sein und/oder Beschränkungen im Hinblick auf den Wiederverkauf oder die Übertragung unterliegen. Interessierte Anleger sollten das Finanzprodukt einer eigenen Sorgfaltsprüfung unterziehen. Wenn Sie den Inhalt dieses Dokuments nicht verstehen, sollten Sie sich an einen zugelassenen Finanzberater wenden.

USA

NICHT DURCH DIE FDIC VERSICHERT | KEINE BANKGARANTIE | WERTVERLUST MÖGLICH | DURCH KEINE US-BUNDESBEHÖRDE VERSICHERT | KEINE EINLAGE

Lateinamerika (Brasilien, Chile, Kolumbien, Mexiko, Peru und Uruguay)

Dieses Material ist nur zur Verwendung mit einem institutionellen oder qualifizierten Anleger bestimmt. Alle hierin enthaltenen Informationen sind vertraulich. Sie dienen ausschließlich der Verwendung und Prüfung durch den vorgesehenen Empfänger und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden. Dieses Material wird ausschließlich zu Informationszwecken bereitgestellt und stellt kein öffentliches Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Produkten, Dienstleistungen, Wertpapieren und/oder Strategien dar. Eine Investitionsentscheidung sollte erst nach der Lektüre der Strategiedokumentation und der Durchführung einer gründlichen und unabhängigen Due Diligence getroffen werden.

ASIEN-PAZIFIK

Hongkong: Dieses Material wird von Morgan Stanley Asia Limited zur Verwendung in Hongkong herausgegeben und wird nur „professionellen Anlegern“ gemäß der Definition in der Verordnung für Wertpapiere und Futures von Hongkong (Securities and Futures Ordinance of Hong Kong, Kap. 571) ausgehändigt. Der Inhalt dieses Materials wurde nicht durch eine Regulierungsbehörde, einschließlich der Securities and Futures Commission in Hongkong, überprüft oder genehmigt. Daher darf dieses Material, außer in gesetzlich vorgesehenen Ausnahmefällen, in Hongkong nicht publiziert, in Umlauf gebracht, verteilt, an die Öffentlichkeit gerichtet oder allgemein verfügbar gemacht werden. Singapur: Dieses Material wird von Morgan Stanley Investment Management Company herausgegeben und versteht sich nicht (weder direkt noch indirekt) als Aufforderung an die allgemeine Öffentlichkeit in Singapur zur Zeichnung oder zum Kauf, sondern richtet sich an (i) institutionelle Anleger gemäß Abschnitt 304 des Securities and Futures Act, Chapter 289, von Singapur („SFA“), (ii) eine „betroffene Person“ (u. a. ein zugelassener Anleger) gemäß Abschnitt 305 des SFA und darf an diese nur im Einklang mit den in Abschnitt 305 des SFA festgelegten Bedingungen verbreitet oder (iii) anderweitig nur gemäß der Maßgabe sonstiger geltender Bestimmungen des SFA weitergegeben werden. Diese Publikation wurde nicht durch die Monetary Authority of Singapur überprüft.   Australien: Dieses Material wird von Morgan Stanley Investment Management (Australia) Pty Ltd ABN 22122040037, AFSL No. 314182 und den mit ihr verbundenen Unternehmen zur Verfügung gestellt und stellt kein Angebot von Interessen dar. Morgan Stanley Investment Management (Australia) Pty Limited vermittelt MSIM-Tochtergesellschaften Finanzdienstleistungen für australische Großhandelskunden. Beteiligungen werden nur unter Umständen angeboten, unter denen keine Offenlegung gemäß dem Corporations Act 2001 (Cth) (der „Corporations Act”) erforderlich ist. Jedes Angebot von Anteilen wird nicht als Angebot von Anteilen unter Umständen ausgegeben, unter denen eine Offenlegung gemäß dem Corporations Act erforderlich ist, und wird nur Personen unterbreitet, die als „Großhandelskunden” (gemäß der Definition im Corporations Act) qualifiziert sind. Dieses Material wird nicht bei der Australian Securities and Investments Commission hinterlegt.

Japan

An professionelle Investoren wird dieses Material nur zu Informationszwecken verteilt. Anderen Anlegern wird dieses Material in Zusammenhang mit Vermögensverwaltungsmandaten („IMAs“) und Anlageverwaltungsverträgen („IAAs“) mit Morgan Stanley Investment Management (Japan) Co., Ltd („MSIMJ“) zur Verfügung gestellt.  Dieses Dokument dient nicht als Empfehlung oder Aufforderung für Transaktionen oder dazu, bestimmte Finanzinstrumente anzubieten. Im Rahmen eines Vermögensverwaltungsmandats definiert der Kunde grundlegende Richtlinien für die Verwaltung der Vermögenswerte und erteilt MSIMJ den Auftrag, alle Anlageentscheidungen auf der Grundlage einer Analyse des Wertes usw. der Wertpapiere zu treffen, und MSIMJ nimmt diesen Auftrag an. Der Kunde überträgt MSIMJ die für die Durchführung von Kapitalanlagen erforderlichen Befugnisse. MSIMJ übt diese Befugnisse auf der Grundlage von Anlageentscheidungen von MSIMJ aus, und der Kunde wird keine einzelnen Anweisungen erteilen.  Alle Anlagegewinne sowie alle Anlageverluste entfallen auf den Kunden; es gibt keine Garantie für das eingesetzte Kapital. Anlegern wird geraten, die Anlageziele und die Art der Risiken abzuwägen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen. Bei Vermögensverwaltungsmandaten und Anlageverwaltungsverträgen fällt eine Anlageberatungsgebühr an, die wie folgt berechnet wird: Der Wert des vertraglich vereinbarten Vermögens wird mit einem bestimmten Satz (max. 2,20% p. a. (inkl. Steuern)) multipliziert und das Ergebnis ins Verhältnis zur Vertragslaufzeit gesetzt. Bei einigen Strategien kann zusätzlich zu der oben genannten Gebühr eine Erfolgsgebühr anfallen. Indirekte Gebühren können ebenfalls anfallen, etwa Maklerprovisionen bei der Aufnahme von Wertpapieren. Da diese Gebühren und Kosten je nach Vertrag und anderen Faktoren unterschiedlich sind, kann MSIMJ die Preise, Obergrenzen usw. nicht im Voraus angeben. Alle Kunden sollten vor Vertragsabschluss die zur Verfügung gestellten Dokumente sorgfältig lesen. Dieses Material wird in Japan von MSIMJ, Registernummer 410 (Director of Kanto Local Finance Bureau (Financial Instruments Firms)) herausgegeben. Mitgliedschaften: Japan Securities Dealers Association, The Investment Trusts Association (Japan), Japan Investment Advisers Association und Type II Financial Instruments Firms Association.

 

Dieses Dokument ist ein Marketingdokument.

Nutzer müssen die Nutzungsbedingungen lesen und akzeptieren, da in diesen bestimmte gesetzliche und regulatorische Auflagen enthalten sind, die für die Verbreitung von Informationen zu den Anlageprodukten von Morgan Stanley Investment Management gelten.

Die auf dieser Website beschriebenen Dienstleistungen sind unter Umständen nicht in allen Rechtsgebieten oder für alle Kunden verfügbar. Weitere Einzelheiten können aus unseren Nutzungsbedingungen entnommen werden.


Datenschutz    •    Nutzungsbedingungen

©  Morgan Stanley. Alle Rechte vorbehalten.